Heimatverein – Langeneicke

Heimatverein baute Wagen für den Festumzug anl. der Gösselkirmes 2017

Der Heimatverein Langeneicke-Ermsinghausen e.V. hatte in diesem Jahr die Verantwortung für den Bau des Wagens für den Festumzug anlässlich der Geseker Gösselkirmes übernommen.

Aufgrund des Jubiläums 800 Jahre Stadtrechte Geseke stand in diesem Jahr der Frühlingsfestzug unter dem Motto „Historische Ereignisse der Geseker Stadtgeschichte“. Die Wagen sollten deshalb Besonderheiten aus den vergangenen Jahrhunderten Gesekes präsentieren.

Der Heimatverein setzte deshalb beim Wagenbau das Thema „ehemalige Wüstung Völsmer / Volxmar“ (südlich gelegen von Langeneicke) künstlerisch aufwendig um. Ein herzliches Dankeschön gilt hier dem Langeneicker Künstler Frederik Pähler. Das Deko-Team Langeneicke legte kurz vor dem Umzug noch einmal Hand an, bevor die Kinder vom Kneipp-Kindergarten St. Barbara Langeneicke – alle gekleidet in historischen Gewändern – den Festwagen für den Umzug in Beschlag nahmen.

Führung durch den historischen Dorfkern von Störmede

stoermede-nachtwaechterfuehrung_16-12-09

30 interessierte Langeneicker/innen machten sich am Freitag, 9. Dezember 2016 auf Einladung des Heimatvereins Langeneicke auf den Weg ins Nachbardorf Störmede.

Dort wurde man im Haus Nazareth vom Kulturring-Vorsitzenden „Nachtwächter“ Franz Pieper in Empfang genommen. Anschließend wurde der historische Dorfkern von Störmede aufgesucht und dabei wurden historische Begebenheiten und so manche Dönekes über das damalige Arbeitsleben eines „Störmeder Nachtwächters“ erzählt. Zum Abschluss des Rundgangs wurde dann ein Schlürschluck (Glühwein) im Haus Nazareth eingenommen.

Der Ausklang fand dann bei Plätzchen und Bier im Langeneicker Pfarrheim statt.

Erntekronebinden auf dem Hof Antonius & Jutta Meyer

p1100077 p1100083 p1100086 p1100089 p1100100 p1100109 p1100123 p1100414

Am Freitag, 23. September 2016 wurde vom Heimatverein traditionell die Erntekrone auf dem Hof von Antonius & Jutta Meyer gebunden. Die Organisation lag in den Händen von Eva Lübbers, Elisabeth Kahr und Bettina Harrenkamp.

Untermalt wurde das Binden durch Vorträge von Eva Mergen-Sure, Rudolf Degener und in Platt von Norbert Schmidt. Zur Unterhaltung und zum Mitsingen trug Frau Maria Weidlich mit ihrem Akkordeon bei. Es wurden Lieder aus der „Mundorgel“ gesungen.

Die Reibeplätzchen wurden von Dirk Kahr gebraten.

Die Erntekrone und die anderen Erntegaben und Feldfrüchte wurden anschließend in der St. Barbara Kirche aufgestellt und am Erntedankfest am Sonntag, 2. Oktober 2016 durch Pastor Thomas Zwingmann geweiht.